Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Schlosshotel lädt zur Nachsaison

Die ganze Insel ist stolz auf den Erfolg, den die Störtebeker Festspiele auch in diesem Jahr wieder erringen konnten. Tausende pilgerten nach Ralswiek, um die spektakuläre Aufführung trotz der teilweise sintflutartigen Regenfälle zu erleben. Doch nun ist in dem kleinen idyllischen Ort am Großen Jasmunder Bodden wieder besinnliche Ruhe eingekehrt. Hoch oben über der Freilichtbühne thront das Schlosshotel Ralswiek. Im Stil der Neorenaissance erbaut und von einem englischen Landschaftspark umgeben, strahlt das Anwesen sowohl den Charme des 19. Jahrhunderts als auch die Gelassenheit der Moderne aus.
Dies ist die richtige Zeit, um sich an diesem märchenhaften Ort zu erholen und von den „Schlossgeistern“ verwöhnen zu lassen. Zwei Arrangements sind dazu in diesem Herbst und Winter besonders geeignet. Das Arrangement „Kuschel-Wellness“ macht schon vom Namen her Lust darauf: Neben dem reichhaltigen Frühstück vom Schlossbuffet und einen abendlichen 3-Gang-Menü im stilvollen Restaurant können Gäste beim gemeinsamen Partnerbad „Hera und Zeus“ herrlich relaxen . Das äußert beliebte Arrangement „Frostbeulenalarm“ (buchbar von November bis März, außer Weihnachten und Silvester) wird diesen Winter wieder viele Gäste die kalte Jahreszeit vergessen lassen. Bei diesem Angebot ist neben einem Langschläferfrühstück bis 10.30 Uhr und Halbpension am Abend das gemeinsame Glühweinbad im neuen Wellnessbereich ein Erlebnis . Wer länger bleibt, kommt in den Genuss weiterer Wellnessanwendungen und kann abends am knisternden Kaminfeuer leckeren Glühwein nippen.
Ein Besuch auf Schloss Ralswiek lohnt sich aber auch für Tagesausflügler; nur wenige der zahlreichen Herrenhäuser auf Rügen wurden so liebevoll restauriert und sind öffentlich zugänglich. Die Schlosskonditorei bietet neben hausgemachten Torten auch herzhafte Blechkuchen (z. B. Apfel- oder Pflaumenkuchen) an. Im Restaurant offeriert Küchenchef Bernd Krage regionale und saisonale Spezialitäten. Für Familienfeiern oder andere Events stehen gleich drei verschiedene Räumlichkeiten im Haus zur Verfügung. Bis zu 28 Personen feiern im Mandarinenraum, der durch Arbeiten des belgischen Jugendstil-Architekten Henry van de Velde geprägt wurde. In den beiden Turmzimmern finden jeweils bis zu 12 Personen Platz bei schöner Aussicht auf den Großen Jasmunder Bodden. Mit Musik und Tanz und bis zu 40 Gästen feiert man zünftig in der Grafenschänke.

Urlaubswetter in Mecklenburg-Vorpommern

Urlaubswetter in Mecklenburg-Vorpommern: Pünktlich zum Ferienstart in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen – Gäste, die rund 40 Prozent aller Urlauber des Landes ausmachen – hält auch das schöne Wetter Einzug in Deutschlands Sommerreiseziel Nummer eins. Der Deutsche Wetterdienst vermeldet für die kommenden Tage sommerliche Temperaturen im Nordosten. Dazu Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Aufgrund der positiven Wetterprognosen erwarten wir eine Welle von Spontanreisenden aus den umliegenden Bundesländern wie Berlin, Brandenburg und Niedersachsen“. Fischer verwies zudem darauf, dass sich an Sommertagen rund 300.000 Übernachtungsäste im Land aufhalten. Hinzu kämen 55.000 Tagesausflügler aus den angrenzenden Bundesländern.

die Nacht der nordischen Guts- und Herrenhäuser erleben

Fast 40 Guts- und Herrenhäuser öffnen zur fünften Auflage des Ostseefestivals der Gutshauskultur, der „MittsommerRemise“ am Juni in Mecklenburg-Vorpommern Türen und Tore. Von 15.00 Uhr bis 23.00 Uhr haben Gäste die Möglichkeit, historische Gemäuer und prachtvolle Gärten zu bestaunen, in denen sich viele interessante und bisweilen überraschende Momente bieten werden. Das Spektakel findet in drei Regionen statt: im „Mecklenburger Parkland“, in der „Mecklenburger Schweiz“ sowie in der Region „Recknitz Aue“. Hinzu kommen zwölf Außenstandorte, die ebenfalls mit einem facettenreichen Programm aufwarten. Tickets für den Sommerabend gibt es in viererlei Ausführung: Wer ein Gutshaus oder Schloss besuchen möchte, zahlt fünf Euro. Die Karte für zwei Häuser kostet zehn Euro und wer alle besuchen möchte, kauft sich ein Ticket für zwölf Euro. Zudem gibt es ein Ticket für 25 Euro, das einen Shuttleservice beinhaltet.
(mehr…)

Deutschlands größte Insel vom Wasser aus erkunden

574 Kilometer misst die stark gegliederte Küstenlinie von Deutschlands größter Ferieninsel Rügen. Spektakuläre Aussichten auf diese bieten zahlreiche Reedereien an, die im Frühjahr wieder Fahrt aufnehmen und verschiedene Ausflugsfahrten anbieten. Unter www.ruegen-schifffahrt.de sind die Angebote von neun Reedereien zu finden. Ob mit der Reederei „Ostsee-Tour“ entlang der Steilküste, mit der „Weiße Flotte“ in den Rügenschen Bodden und auf Robbenexpeditionen oder mit der Reederei Kipp zu den Kranichschlafplätzen im Herbst – hier findet jeder Urlauber ein passendes Angebot. Besonderen maritimen Charme vermittelt der ehemalige Hochseekutter „M. J. Kalinin“, der viermal täglich von Sassnitz Kurs auf die Kreideküste nimmt. Als erfahrener Seebär weiß Kapitän Wünscher dabei Spannendes und Vergnügliches von der Insel zu berichten und spinnt dazu gelegentlich auch etwas Seemannsgarn. Einige Reedereien bieten zudem auch Abend-, Charter- und Hafenrundrundfahrten sowie Kombitickets an , mit denen Gäste sowohl die Schiffe der Weißen Flotte als auch Rügens historische Schmalspurbahn „Rasender Roland“ nutzen können.

Neues Zentrum der Fotografie eröffnet in Zingst

Zingst untermauert seinen Status als das Zentrum der Fotografie an der Ostsee: Am 1. Dezember eröffnet das Max Hünten Haus, ein modernes Medien- und Informationszentrum mit Ausstellungsräumen, Auditorium und Multimediashows. Seminarräume und ein Druckcenter, die mit neuester Technik ausgerüstet sind, bieten darüber hinaus ganzjährig den Rahmen für Workshops der Fotoschule Zingst. Der Neubau, geplant durch das Rostocker Architekturbüro Hass und Briese, bietet Platz für kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte oder Lesungen, aber auch für Workshops, Vorträge und Feste. Besucher und Einheimische können in einer Bibliothek stöbern, deren derzeitiger Bestand von 14.000 Medien um Bildbände und Fachliteratur zur Fotografie – von der Geschichte bis hin zu Theorie und Praxis – ergänzt wird. Dazu gehören mehr als 1.300 Bände aus der Sammlung des Kurators des Umweltfotofestivals »horizonte zingst«, Klaus Tiedge. Im Untergeschoss des Max Hünten Hauses können sich Besucher in einer Tourist-Information beraten lassen. Geplant ist zudem ein teilbarer Konferenzsaal, in dem 120 Gäste Platz finden.
(mehr…)

Ausritt am Strand

Auf dem Pferderücken durch die Gischt der Ostsee: Zwischen Oktober und Ostern können Pferdeliebhaber die 60 Kilometer Sandstrand der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst im Sattel erkunden. Die Strandhotels Dünenmeer und Fischland sowie das Gestüt Nordvorpommern bieten Gästen ein passendes Arrangement unter dem Titel „Sport und Wellness Paket“ an, bei dem die Vierbeiner in dem anerkannten Pferdeaufzucht- und Ausbildungsbetrieb nach dem Ausritt liebevoll versorgt werden, während sich die Pferdesportler beispielsweise bei einem entspannenden Saunagang oder lockernden Massagen im Hotel entspannen können. Gäste, die das Reiten erst erlernen oder ihre Fähigkeiten verbessern möchten, können im Gestüt Nordvorpommern auch Schnupperunterricht oder Trainingsstunden zur Turniervorbereitung nehmen.

Gourmet-Herbst an der Ostseeküste

an der Ostseeküste Mecklenburg versüßen kulinarische Köstlichkeiten die Urlaubstage im Herbst zwischen Strandspaziergang und Wellness-Behandlung. So zum Beispiel werden Anfang Oktober die Nakenstorfer Kochkunsttage veranstaltet und Anfang November die Kühlungsborner Gourmet-Tage. Im Rahmen der Nakenstorfer Kochkunsttage vom 3. bis 5. sowie vom 5. bis 7. Oktober experimentieren Gäste des Seehotels am Neuklostersee mit Kurt Jäger und dem Küchenteam des Hauses. Jäger ist seit vierzig Jahren Koch aus Leidenschaft und seit 25 Jahren Sternekoch. Am ersten Abend der Kochkunsttage verwöhnt die Küchencrew des Seehotels ihre Gäste, am zweiten Abend sind diese selbst gefragt. Ab 14.00 Uhr kochen sie ihr Abendmenü, welches im Anschluss in gemeinsamen Runden und mit passenden Weinen genossen wird. Die Kühlungsborner Gourmet-Tage laden vom 12. bis 20. November zu kulinarischen Entdeckungsreisen ein. Dabei lockt das Ostseebad beispielsweise zu einem “Fest der Sinne”, bei dem sechs Restaurants verschiedene Themen anbieten. Von “Tango infernale” über “Kann denn Genießen Sünde sein?” bis hin zu “Diamonds & Passion” – jeder Abend verspricht neben exzellenten Speisen ein interessantes kulturelles Rahmenprogramm. Eine weitere Schöpfung der Gourmet-Tage ist das “Hoppermenü”. Dieses ermöglicht es Gästen, an einem Abend ein Menü in drei verschiedenen Hotels zu genießen. Dabei werden sie zwischen den Gängen von einem Hotel ins nächste gefahren.

Ostsee-Pipeline

Der Bau der Gaspipeline Nord Stream durch die Ostsee hat offiziell begonnen. Bis zu 26 Millionen Haushalte könnten in Zukunft versorgt werden. Umweltschützer haben bereits Klage eingereicht.
Deutschland bezieht ebenso wie die anderen Länder der EU einen Großteil seiner Gasimporte aus dem Ausland. Die Gaspipeline werde die Energieversorgung in Europa sicherer machen, sagte Altbundeskanzler Gerhard Schröder.
Umweltschützer haben in Deutschland Klage gegen den Pipeline-Bau eingereicht. Die Auswirkungen auf die Umwelt seien erheblich, kritisieren Umweltverbände wie der BUND.
Die Arbeiten vor der deutschen Küste sollen am 15. Mai beginnen, nach dem Ende der Heringslaichzeit. Insgesamt drei Spezialschiffe werden die Rohre verlegen.
Die Pipeline kann jährlich 55 Milliarden Kubikmeter Gas transportieren

Die Ostsee wird gerettet

Eine Hotelkette in Estland verspricht, nur noch Wasch- und Spülmittel ohne Phosphate zu verwenden. Die Passagierschiffterminals in St. Petersburg, Malmö und Kopenhagen wollen ihre Abwässer der Kreuzfahrtschiffe anders entsorgen. Die finnische Tochter eines großen deutschen Elektrokonzerns spendiert 50.000 Euro für den Ausbau der Landstromversorgung, damit Schiffe in Helsinki nicht mehr mit laufenden Motoren am Kai liegen müssen. Und Schwedens Regierung verspricht eine Verdopplung ihrer Investitionen für Abwasserreinigung auf neun Millionen Euro.

Von Russlands Premier Wladimir Putin bis zu Schwedens König Carl XVI. Gustaf waren alle Ostseeanrainer mit Staatsoberhaupt oder Regierungschef in Helsinki vertreten. Allein Deutschland begnügte sich mit Bundesagrarministerin Ilse Aigner. Es sei tragisch und unerträglich, dass es gerade die Ostseeanrainer, die zu den reichsten Staaten gehörten, geschafft hätten, die Ostsee zu einem der schmutzigsten Meeresgebiete der Welt zu machen, kritisierte Finnlands Staatspräsidentin Tarja Halonen zur Eröffnung.

Schneespaß

Mit viel Schnee und Sturm-Böen von bis zu 120 km/h ist das Tief „Daisy“ am späten Sonnabend über den Norden gefegt. Folge: Chaos, Katastrophen-Stimmung
An den Schulen in fünf Kreisen Schleswig-Holsteins fällt heute der Unterricht aus – in Stormarn, Ostholstein, Plön, Segeberg und Rendsburg-Eckernförde. Auch in den Landkreisen Lüneburg, Stade und Harburg können die Schüler zu Hause bleiben. In Mecklenburg-Vorpommern sind die Schulen sogar landesweit geschlossen.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: